Weitere Blogposts in der Kategorie Shopify

Shopify Plus Vorteile 6 November 2018
Shopify Checkliste 23 Oktober 2017

13 Tipps für Weihnachten im E-Commerce: So bereiten Sie Ihren Onlineshop auf das Weihnachtsgeschäft vor

13 Tipps für Weihnachten im E-Commerce: So bereiten Sie Ihren Onlineshop auf das Weihnachtsgeschäft vor

Für die einen beginnen jetzt erst die Black-Friday-Cyber-Monday-Vorbereitungen, die anderen stecken bereits in der Planung für die magischste Zeit des Jahres. Aber genau wie der Kampf um die letzten Schnäppchen am Wühltisch ist der Wettbewerb um das beste Weihnachts-Setup im E-Commerce traditionell hart. Früh mit der Planung und den Weihnachtsaktionen zu starten, lohnt sich, denn ein Drittel der Menschen kauft Weihnachtsgeschenke bereits im November, wie Statista herausfand.

Bei der Masse an Marken, die um das Weihnachtsgeschäft konkurrieren, kann es schwer sein, die Zielgruppe in den eigenen Shop zu locken. Eine durchdachte Planung im Voraus macht es einfacher, das Traffic-Volumen zu steigern und Ihren Onlineshop zu einem Umsatzbringer zu machen. Aber genug der Worte, im Weihnachtsgeschäft bleibt schließlich wenig Zeit! Hier kommen 13 Tipps, wie Sie Ihren Shop zu einem weihnachtlichen Erlebnis für Ihre Kunden machen können!

Übrigens: Als Shopify-Händler haben Sie bereits die perfekte Basis und müssen sich nicht vor Traffic-Peaks fürchten. Die Loadbalancer im Hintergrund und die cloudbasierte Infrastruktur sorgen dafür, dass Ihr Shop Stand hält. Sie sind noch nicht auf Shopify? Wir helfen Ihnen bei der Migration!

1. Geister der Weihnacht: Blicken Sie in die Vergangenheit

Wenn das für Sie nicht das erste Weihnachtsgeschäft ist, sollten Sie unbedingt in alten (digitalen) Unterlagen aus der letzten Weihnachtssaison kramen. Darin finden Sie garantiert Schlüsselinformationen, die für dieses Jahr nützlich sein werden. Z.B.:

  • Haben Sie die Kontaktdaten Ihrer früheren Kunden? Wenn ja, könnte dies eine gute Gelegenheit sein, um diese erneut zu akquirieren und mit einem Gutschein in Ihren Shop zu lotsen.
  • Welche Produkte verkauften sich im letzten Weihnachtsgeschäft besonders gut? Diese Information hilft Ihnen dabei, zu entscheiden, welche Artikel oder Kategorien, sie in Ihrem Shop in diesem Jahr highlighten sollten.
  • Wie viele Produkte haben Sie im letzten Jahr verkauft? Ziehen Sie diese Daten heran, um Ihre Lagerbestände vorzubereiten und eventuelle Lieferengpässe von vornherein auszumerzen.
  • Welche Marketingmaßnahmen waren vergangenes Jahr ein Flop und wo haben sich die Werbebudgets gelohnt? Wenn Sie das evaluieren, können Sie Ihre Investitionen in diesem Jahr direkt auf die richtigen Kanäle fokussieren.

2. Jeden Tag im Kopf der Kunden: Adventskalender im Onlineshop

Adventskalender | Latori

Digitale Adventskalender im Onlineshop können DIE Lösung für stetigen Traffic und ein hohes Engagement sein. In 24 Türchen befinden sich neue Überraschungen, die den Kunden die Weihnachtszeit versüßen und die Sie in Ihrem Newsletter und auf den Social-Media-Kanälen teilen können. Dieser Gamification-Ansatz sorgt dafür, dass Interessenten jeden Tag bei Ihnen vorbeischauen, um zu sehen, was der Adventskalender für sie bereithält. Im besten Fall ist der Adventskalender das Erste, was die User auf Ihrer Webseite sehen. Parallel können Sie bei Instagram jeden Tag einen Post machen und auch hier das Türchen öffnen.

Sie wissen nicht, was sich hinter den einzelnen Türen verstecken könnte? Hier einige Ideen:

  • Kostenloser Versand für einen Tag
  • Vorstellung eines Produktes (evtl. zum Sonderpreis)
  • Vorstellung eines Weihnachts-Bundles
  • Kaufe-1-erhalte-2-Aktionen
  • Ein Geschenk zum Einkauf
  • Ein Gewinnspiel, das nicht an einen Kauf gekoppelt ist
  • Gutschein- und Rabattcodes
  • 50% auf Expressversand (besonders kurz vor Weihnachten geeignet)

3. „Die XY besten Weihnachtsgeschenke“: Arbeiten Sie mit Produktempfehlungen

Weihnachten ist eine Zeit der Inspiration. Viele der Onlineshopper sind unschlüssig und wissen nicht, was sie ihren Liebsten schenken können. Sie können hier eine entscheidende Hilfestellung leisten. Präsentieren Sie direkt auf Ihrer Startseite Produkte, die sich als Weihnachtsgeschenke eignen würden. Um hier wirklich eine gute Unterstützung zu sein, sollten Sie Produkte dafür auswählen, die besonders beliebt sind und die von anderen Kunden im letzten Jahr häufig gekauft wurden. Damit schaffen Sie bei Ihren Nutzern ein Gefühl der sozialen Bestätigung und erhöhen gleichzeitig die Angst, ein gutes Geschenk zu verpassen.

Sinnvoll kann es zudem sein, mit Tags und Filtern zu arbeiten, um Ihren Kaufinteressenten die Möglichkeit zu bieten, nach Preisen zu filtern oder nur Geschenkideen für Männer oder Kinder anzuzeigen.

Room in a Box | Latori
Abbildung 1: Ob Produktlisten oder ein eigenes Weihnachtsprodukt, Händler wie Room in a Box machen vor, wie es geht

4. „Geschenke für Oma & Opa“: Die perfekten Geschenkkategorien

Natürlich ist nicht nur die Arbeit mit Listen hilfreich, sondern auch das Anlegen von Geschenkkategorien für bestimmte Zielgruppen kann Ihren Kunden helfen, die idealen Geschenke zu finden. Sie haben die Wahl: entweder machen Sie in der Weihnachtszeit einen Kahlschlag in Ihrem Seitenmenü und beschränken sich auf Geschenkkategorien wie „Geschenke für Frauen“, „Geschenke für Männer“, „Geschenke für Oma & Opa“ oder „Geschenke für Kinder“ oder Sie behalten Ihre jetzigen Kategorien sowie Menüpunkte bei und fügen einen Punkt „Geschenkwelt“ hinzu, der über einzelne Unterkategorien verfügt. Machen Sie Ihren Onlineshop nur nicht zu unübersichtlich! Die meisten Menschen haben wenig Zeit, um sich durch etliche Pfade zu schlagen, um zum Ziel zu kommen. Halten Sie es einfach.

JuwelKerze | Latori
Abbildung 2: Latori-Kunde JuwelKerze schuf mit den weihnachtlichen Kategorien "Weihnachtsoutlet" und "Geschenke" Inspirationshilfe

Außerdem wichtig: Blenden Sie Produkte, die ausverkauft oder nicht auf Lager sind aus oder schieben Sie diese ans Ende Ihrer Kategorien. Nichts stört das Einkaufserlebnis mehr, als sich durch seitenweise vergriffene Produkte zu stöbern.

5. O du fröhliches Produktbundle

Kess Berlin | Latori

Kaum an einem anderen Feiertag werden Geschenksets so schnell aus den Händen der Verkäufer gerissen wie zur Weihnachtszeit. Für Onlineshopper ohne Idee und Zeit sind Produktbundles nämlich die einfachste Möglichkeit, ein gutes Geschenk zu erhalten und dafür ein Minimum an Aufwand investieren zu müssen.

Für Sie als Onlinehändler hat das einen weiteren Vorteil: Sie können Top-Seller mit den Produkten kombinieren, die sich das Jahr über vielleicht weniger schnell verkaufen lassen. So fördern Sie den Abverkauf von sogenannten Ladenhütern und bieten Geschenke an, die garantiert schnell verkauft sein werden. Denn selbst wenn dem Käufer eines der Produkte im Set persönlich nicht gefällt, besteht immer die Chance, dass es den Geschmack des Beschenkten trifft.

Ein paar einfache Regeln bei der Bündelung von Produkten gibt es jedoch, an die Sie sich halten sollten:

  • Verkaufen Sie die Produktsets zu einem rabattierten Preis oder
  • Bieten Sie die Produkte, die Sie im Bundle verkaufen wollen, nicht einzeln zum Kauf an.
  • Achten Sie darauf, dass die Produkte im Set thematisch und stilistisch zusammenpassen und nicht völlig auseinanderdriften. Ein Beispiel: Ein Set aus einem pinken Lippenstift und einem blauen Lidschatten wird wahrscheinlich genauso für fragende Blicke sorgen wie ein Bundle aus einem Windlicht und einer Computermaus.
Kess Berlin Bundle | Latori
Lesetipp: Produktbundles haben auch bei Shape Republic zu Verkaufserfolgen geführt. Wie das Latori-Team diese im Onlineshop realisierte, lesen Sie hier.

6. Das berühmteste Rentier der Welt? Gute Liefer- und Rücksendeinformationen tun es auch!

Es gibt einige Dinge, die Ihre Kunden beim Stöbern in Ihrem Shop nicht verpassen sollten - zum Beispiel den letztmöglichen Termin für die Bestellung, damit eine Lieferung vor Weihnachten garantiert werden kann.

Sorgen Sie dafür, dass es für Ihre Kunden unmöglich ist, diese Frist zu verpassen. Mit einem Popup, einem dauerhaft sichtbaren Notification-Banner oder einer Benachrichtigung direkt im Warenkorb sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden erfahren, ob Ihre Bestellung rechtzeitig ankommt. Das Wissen, dass eine Lieferung vor Weihnachten möglich ist, kann Ihre Last-Minute-Kunden davon überzeugen, ihren Kauf abzuschließen und sich für Ihre Marke zu entscheiden, anstatt noch einmal bei der Konkurrenz zu stöbern. Außerdem spielt Ihnen auch hier die berühmte FOMO in Ihre Karten – die Kunden wissen nun, dass Sie nicht ewig Zeit für eine Entscheidung haben, denn die Lieferzeiten sind begrenzt.

Sie sollten außerdem sehr transparent sein, wenn es um Lieferengpässe oder Versandverzögerungen geht. Falls eine Bestellung nicht rechtzeitig zu Weihnachten ankommen wird, kommunizieren Sie das ehrlich. Lassen Sie die Kunden nach bereits getätigten Bestellungen wissen, wo sich die Lieferung aktuell befindet. Trackingcodes sollten mittlerweile selbstverständlich sein. Falls es doch zu verzögerten Auslieferungen kommen sollte, teilen Sie Ihren Kunden mit, dass Sie immer noch hart daran arbeiten, ihre Bestellung nach den Feiertagen auszuliefern. Ein wenig Ehrlichkeit (und eventuell eine Entschädigung in Form eines Gutscheins) hilft, Vertrauen (und langjährige Kunden) zu gewinnen.

7. Bieten Sie Geschenkverpackungen an

Gerade für Onlineshopper, die Freunde oder Familienmitglieder beschenken wollen, die sie zu Weihnachten nicht persönlich sehen können, ist es eine Freude, eine Geschenkverpackungsoption im Onlineshop vorzufinden. Sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Fulfillment-Dienstleister, um dieses Sonderangebot möglich zu machen. Ob Sie dieses den Kunden in Rechnung stellen oder als zusätzliches USP als Gratisaktion anbieten, ist ganz Ihnen überlassen.

8. Bieten Sie digitale Geschenkgutscheine zum Selbstausdrucken an

Wir sind alle nicht gefeit davor: ein Weihnachtsgast hat sich in letzter Minute angekündigt oder man hat im Weihnachtstrubel schlichtweg vergessen, ein Geschenk für eine liebe Person zu kaufen. Damit es keine langen Gesichter unterm Weihnachtsbaum gibt, können Sie Ihren Kunden Geschenkgutscheine anbieten, die zum Selbstausdrucken geeignet sind. Ein Bonuspunkt und die Dankbarkeit Ihrer Kunden erhalten Sie zusätzlich, wenn Sie zwei bis drei unterschiedliche Designs zur Auswahl stellen, damit das Geschenk trotz aller Spontanität nicht an Festlichkeit verliert.

Geschengutscheine | Latori

Bewerben Sie Ihre digitalen Gutscheine wenige Tage vor Weihnachten sehr prominent auf Ihrer Startseite und in den sozialen Medien, um in der Zeit, in der andere Shops bereits einen Strich unters Weihnachtsgeschäft machen, noch einmal von den letzten Spontankäufern zu profitieren.

Vor allem ab dem Zeitpunkt, an dem Sie eine Weihnachtslieferung nicht mehr garantieren können, sollten Sie Ihr Popup, ihre Benachrichtigungszeile oder Ihre Startseiten-Slider anpassen und auf diese Option hinweisen.

Das Latori-Team hat bereits für Kunden wie Babbel Gutscheine und Giftshops realisiert. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Angebote mit uns optimieren wollen! Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Angebote mit uns optimieren wollen!

9. Machen Sie es weihnachtlich – im Blog und auf Social Media

Bringen Sie Ihre Zielgruppe rechtzeitig in Stimmung und bieten Sie weihnachtliche Ideen auf Instagram, in Ihren Facebook-Posts oder Ihren Blogbeiträgen. Das können so einfache Dinge sein wie Tipps zum Verpacken von Geschenken, ausgefallene Weihnachtsrezepte oder Ihre Produkte als Geschenkidee inszeniert. How-to-Videos auf YouTube, Facebook, als IGTV oder als TikTok (je nach Zielgruppe) sind besonders wirkungsvoll.

Coeur de Lion Instagram | Latori
Abbildung 4: Der weihnachtliche Instagram-Feed von Coeur de Lion 2020

10. Ob FAQ oder Live-Chat: Sorgen Sie mit Kundenservice für besinnliches Shopping

Die Feiertagszeit bedeutet einen erheblichen Anstieg der Bestellungen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Team mit saisonalem Personal, Notfallplänen und weihnachtsspezifischen Protokollen auf den Ansturm vorbereitet ist. Ein Live-Chat kann Onlineshoppern bei aufkommenden Fragen helfen. Wenn Sie für Derartiges nicht die Kapazitäten haben, sorgen Sie zumindest dafür, dass Ihr FAQ alle wichtigen Informationen zum Versand, zur Rückgabe oder zu erklärungsbedürftigen Produkten bereithält. Informierte Einkäufer sind glückliche Einkäufer!

11. Süßer die Smartphones nie klingen... Mobile-first zu Weihnachten

In der S-Bahn, in der Mittagspause oder abends bei der Netflix-Serie auf der Couch – die Geschenksuche beschäftigt viele Menschen zu unterschiedlichsten Zeiten. Dass das Smartphone beim Onlineshopping oft als Hauptmedium genutzt wird, ist auch kein Geheimnis mehr. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Onlineshop, Ihre Landingpages und Ihre Weihnachtsangebote vor allem auf dem mobilen Endgerät ordentlich dargestellt werden: klar, prägnant, responsiv und leicht navigierbar sollte alles sein. Benutzerfreundliche Checkout-Seiten sind hier besonders wichtig, um Verkäufe zu sichern.

12. Schalten Sie Retargeting-Kampagnen

Sie kennen die Kunden, die letztes Jahr zur Weihnachtszeit bei Ihnen gekauft haben? Sammeln Sie diese Kunden in einer gesonderten E-Mail-Liste und schicken Sie weihnachtliche Newsletter, um diese Käufer auch in diesem Jahr wieder von Ihrem Angebot zu überzeugen.

Zudem sollten Sie auch die Menschen über Social Media Ads oder Google Anzeigen targetieren, die in diesem Jahr oder zumindest in den letzten Monaten bereits in Ihrem Onlineshop gekauft haben. Erstellen Sie dann einen Remarketing-Funnel, der diese Kontakte in regelmäßigen Abständen durch verschiedene Anzeigen mit unterschiedlichen Angeboten führt. Diese Zielgruppe von bereits warmen Kontakten kann Ihren Weihnachtsverkäufen einen großen Vorsprung verschaffen. Zusätzlich haben wir hier noch einige Ideen für Ihre Anzeigengestaltung:

  • Fügen Sie Weihnachts-Keywords in Ihre Anzeigen ein.
  • Erwähnen Sie das Datum, dass eine Lieferung vor Weihnachten garantiert.
  • Verlinken Sie in Ihren Anzeigen Ihre Weihnachtsnagebote und Kategorien.
  • Erzeugen Sie Dringlichkeit in Ihren Anzeigen durch Timer.
  • Lassen Sie Ihre Anzeigen auch am ersten Weihnachtsfeiertag laufen. Last-Minute-Käufer finden den Weg dann schneller zu Ihnen.

13. Erstellen Sie einen Nachfolgeplan für die Zeit nach Weihnachten

Lassen sie Ihre Weihnachtskundschaft nach den Feiertagen nicht unbespielt, sondern sorgen Sie dafür, dass sie auch im nächsten Jahr treue Kunden bleiben. Indem Sie sie zu Wiederholungskäufern machen, stellen Sie sicher, dass sich die Zeit und die Investitionen, die Sie in Ihre Weihnachtskampagnen stecken, noch mehr auszahlen.

Und jetzt ran an die Arbeit! Sie brauchen Unterstützung bei der Umsetzung von Adventskalendern, Bundles oder anderen weihnachtlichen Ideen in Ihrem Shopify-Shop? Kontaktieren Sie das Latori-Team noch heute unverbindlich!

Shopify 47 Shopify Plus 42 Diverses 26
Teilen: