Weitere Blogposts in der Kategorie Shopify Plus

PIM – Was ist das? 15 März 2022
Shopify Plus Vorteile 6 November 2018

So bauen Sie eine Multichannel-Strategie mit Shopify auf

So bauen Sie eine Multichannel-Strategie mit Shopify auf

Der Multichannel-Vertrieb geht weit über Werbung hinaus und ermöglicht es Ihnen, Ihre Produkte über mehrere Kanäle zu verkaufen. Aller Anfang ist schwer – so auch der Einstieg in den Multi-Kanal Verkauf. Auf Dauer wird es sich aber durchaus auszahlen, eine starke Präsenz in Ihrem Markt zu haben. Der Schlüssel ist, herauszufinden, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält und sie genau dort abzuholen. Eine US-amerikanische Studie erbrachte beispielsweise die folgenden Ergebnisse:

  • Auf Online-Marktplätzen kauften 54% ein
  • Bei großen Einzelhändlern shoppten 74%
  • In Onlineshops tätigten 44% ihre Einkäufe
  • Bei kategoriespezifischen Online-Händlern kauften 36% ein

Eine geeignete Plattform, um Ihre Multichannel-Strategie in die Realität umzusetzen, ist Shopify. Mit diesem Shopsystem können Sie Ihren Store aufbauen und verwalten. Darüber hinaus haben Sie Zugriff auf mehr als 20 Integrationskanäle, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Geschäft auszubauen und gleichzeitig Ihre Abläufe zu optimieren.

Sie möchten einen eigenen Onlineshop eröffnen und könnten dafür professionelle Unterstützung gebrauchen? Dann kontaktieren Sie uns doch gerne noch heute und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Inhaltsverzeichnis

Multichannel-Vertrieb: Was bedeutet das?

Bietet ein Unternehmen mehrere Vertriebskanäle für ein Produkt oder eine Dienstleistung an, spricht man vom Multichannel-Vertrieb. Ein typisches Beispiel ist der Verkauf in stationären Geschäften und im Onlineshop. Im Zuge der Digitalisierung werden immer neue Absatzwege erschlossen, darunter u. a. diverse Plattformen für den Onlinehandel oder Social Commerce in sozialen Netzwerken. Ob online, mobil oder stationär – jeder Vertriebskanal hat seine Stärken und Schwächen, die durch andere Kanäle ausgeglichen oder ergänzt werden können. Dadurch entsteht ein starkes Vertriebsnetz, in welchem Kunden den Kanal wählen können, der zu ihren Einkaufsgewohnheiten passt. Dies wiederum erhöht die Kundenzufriedenheit und sorgt für eine stärkere Kundenbindung.

Lesetipp: Hier erfahren Sie alles rund ums Thema Shopify Payments und welche Zahlungsmöglichkeiten Shopify-Händler noch anbieten können.

7 Vorteile des Multichannel Vertriebs

7 Vorteile des Multichannel Vertriebs

Wenn Sie eine Multichannel-Strategie anwenden, erhöhen Sie Ihre Reichweite und damit Ihre Chancen, potenzielle Neukunden für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu gewinnen. So können Sie neue Absatzmärkte erschließen und mehr Umsatz erzielen. Doch das sind längst nicht alle Vorteile des Multichannel-Vertriebs. Nachfolgend stellen wir Ihnen weitere vor:

  1. Der erste große Pluspunkt liegt quasi auf der Hand: Mithilfe einer Multichannel-Strategie können Sie Ihren Vertrieb weiter ausbauen. Heißt: Wenn Sie beispielsweise ein kleines lokales Geschäft ohne dazugehörigen Onlineshop betreiben, können Sie nur die potenzielle Kundschaft aus Ihrer Stadt erreichen.

  2. Können Ihre Kunden da einkaufen, wo es für sie am bequemsten ist, dann steigt schlichtweg auch die Kundenzufriedenheit. Damit einhergeht übrigens auch, dass die Kundenbindung nachhaltig verbessert wird.

  3. Mit mehreren Vertriebskanälen zu arbeiten hat außerdem zur Folge, dass Sie deutlich mehr Präsenz zeigen und Informationen schneller und weitreichender an ihre Kundschaft vermitteln können. Dadurch bauen diese eine stärkere Beziehung zum Unternehmen auf, was ebenfalls die Bindung fördert.

  4. Im Umkehrschluss dazu, können Sie auch mehr Informationen über Ihre Kunden sammeln. Je mehr Sie über die Bedürfnisse Ihrer Kundschaft Bescheid wissen, desto besser können Sie Ihre Verkaufsstrategie optimieren.

  5. Eine Multichannel-Strategie gibt Ihnen die Möglichkeit, Synergien zwischen den Kanälen zu schaffen. Waren können beispielsweise in einem Ladengeschäft erlebt und gefühlt werden, während ein Onlineshop ein schnelles und bequemes Einkaufserlebnis gewährleisten kann. Dies setzt eine unserer Lieblingsbrands bereits erfolgreich um: Wildling präsentiert seine Minimalschuhe bspw. in seinem Showroom in Berlin, erwerben können die Kunden sie dann im Webshop.

  6. Mit einem Onlineshop ist Ihr Geschäft rund um die Uhr geöffnet. Ladenöffnungszeiten spielen keine Rolle mehr, da Bestellungen jederzeit online aufgegeben werden können. Sie sind also 24/7 verfügbar.

  7. Die Wirtschaftlichkeit des gesamten Unternehmens ist durch den Multichannel-Vertrieb stabiler. Wenn ein Kanal nicht mehr genutzt werden kann, kann es der andere abfangen. Besonders deutlich wurde dies zu Hochzeiten der Covid-19-Pandemie, in der Ladengeschäfte teils längere Zeit schließen mussten und der Onlinehandel dadurch immens beflügelt wurde.

Lesetipp: In diesem Beitrag verraten wir Ihnen unsere Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung und einige relevante Einflussfaktoren ebendieser.

Die ersten Schritte einer Multichannel-Strategie mit Shopify

Sind Sie jetzt überzeugt und möchten selbst eine Multichannel-Strategie für Ihr Business aufbauen? Dann gibt es ein paar Dinge, die Sie vorher durchdenken sollten:

  • Definieren Sie klar die Ziele, die Sie mit Ihrer neuen Multichannel-Strategie erreichen möchten.
  • Kennen Sie Ihre Zielgruppe möglichst genau: Definieren Sie Personas, Zielgruppen und die Customer Journey.
  • Recherchieren Sie außerdem zum Kaufverhalten und zur Benutzung der von Ihnen ausgewählten Plattformen.
  • Richten Sie die Kanäle nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ein.

Haben Sie all diese Schritte hinter sich gebracht, dürfen Sie sich freuen - zurücklehnen jedoch leider nicht, denn die Umsetzung eine Multichannel-Strategie ist keine einmalige Aufgabe, sondern ein fortlaufender Prozess. Sie sollten ihre Ergebnisse stets kontrollieren und evaluieren, ob Sie Ihre gesteckten Ziele erfüllen. Darüber hinaus ist es für Ihren Erfolg wichtig, das Marktgeschehen und die Bedürfnisse der Zielgruppe immer im Auge zu behalten.

Lesetipp: Multichannel ist noch nichts für Sie und Sie stellen sich die Frage Onlineshop oder Marktplatz? – Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie die richtige Entscheidung treffen.

Multichannel auf Shopify: Die technischen Steps

Multichannel auf Shopify: Die technischen Steps

Alles beginnt damit, dass Ihr Unternehmen im Mittelpunkt steht. Wenn Sie einen Produkt-Feed als Basis haben, können Sie Feeds für mehrere Verkaufskanäle erstellen. Ihr Produkt-Feed ist ein Dokument, das alle Informationen zu den Artikeln enthält, die Sie führen. Es enthält eindeutige Kennungen, Titel, Preise, Bilder und mehr. Normalerweise wird alles in einem Text oder Tabellen gespeichert. Wenn Ihre Produkte bereits in Shopify gespeichert sind, können Sie Ihren Produkt-Feed exportieren. Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie Ihre Verwaltungsseite
  2. Klicken Sie auf „Produkte“ und „Alle Produkte“
  3. Wählen Sie „Exportieren“
  4. Entscheiden Sie sich für die Produkte, die Sie aufnehmen möchten.
  5. Suchen Sie die Datei aus, die Sie verwenden möchten

Diese Methode wird jedoch nicht für langfristige Lösungen empfohlen, da es keine Möglichkeit gibt, Dateien automatisch zu aktualisieren. Um sicherzustellen, dass Ihr Produkt auf dem neuesten Stand ist, müssen Sie Dateien regelmäßig manuell neu laden, was zeitaufwändig sein kann. Um zu gewährleisten, dass Ihre Produkte immer aktualisiert werden, können Sie sie mit Anwendungen von Drittanbietern verbinden. Sie können dafür beispielsweise DataFeedWatch verwenden. Die Verbindung mit dieser Software wird hergestellt, indem Sie Ihren Store hinzufügen und die Shopify-URL einfügen. So können Sie sicher sein, dass ausverkaufte Produkte und andere Änderungen automatisch in Ihrem Shop aktualisiert und die Daten täglich heruntergeladen und an Ihre Vertriebskanäle gesendet werden, sodass auch diese immer auf dem neuesten Stand sind.

Neben dieser Option, einen Shopify-Feed zu erstellen, gibt es noch eine weitere: Sie können außerdem eine direkte API-Verbindung verwenden. Damit werden auch aktuelle Produktdaten regelmäßig an alle verwendeten Vertriebskanäle gesendet. Allerdings gibt es hier den Nachteil, dass sie Ihre Feeds nicht mehr im Voraus optimieren können. Sie werden stattdessen genauso übermittelt, wie sie im Shopify-Store vorliegen.

Lesetipp: Sie möchten auch endlich in den E-Commerce einsteigen, sind sich jedoch noch nicht sicher, welche Art Shopsystem für Sie die richtige Wahl ist? Dann klicken Sie hier und erfahren Sie, wie sich Onlinehändler zwischen On-Premise- und cloudbasierten E-Commerce-Plattformen entscheiden können.

Fazit

Fassen wir zusammen: Wenn Sie mit Shopify eine Multichannel-Strategie aufbauen möchten, gibt es einige entscheidende Faktoren zu beachten und der dadurch entstehende Mehraufwand ist nicht zu unterschätzen. Entscheiden Sie sich dafür, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf mehreren Kanälen anzubieten, dann sollten Sie sich immer genau überlegen, ob Sie und Ihre Kundschaft einen Mehrwert davon haben – und welchen. Denn im Großen und Ganzen kann eine Mehrkanalstrategie eine ganze Menge an Vorteilen und Chancen mit sich bringen. Eine höhere Reichweite und zufriedenere Kunden sind nur zwei davon. Also worauf warten Sie noch? Auf zu neuen (Vertriebs-)Wegen!

Shopify Plus 66 Shopify 68 Diverses 49
Teilen: