Shopify Payments – Rechnungskauf und Sofortüberweisung

Shopify Payments – Rechnungskauf und Sofortüberweisung

Das Bezahlen bei Shopify geht international mit vielen verschiedenen Bezahlmöglichkeiten vonstatten, doch nun wurden diese im deutschsprachigen Raum um zwei wichtige Möglichkeiten erweitert: den Rechnungskauf und die Sofortüberweisung. Zusammen mit dem schwedischen Anbieter Klarna hat Shopify die möglichen Zahlungsarten um diese zwei sehr wichtigen Mitstreiter erweitert und die Anzahl der verfügbaren Bezahlmöglichkeiten in Deutschland noch einmal angehoben. Wie funktioniert das und was bedeutet das für die Händler, aber auch die Kunden, die diese Bezahlmöglichkeiten letztendlich nutzen werden?

Die Wichtigkeit von Rechnungskauf und Sofortüberweisung

Vor allem in Deutschland sind die zwei genannten Zahlungsmöglichkeiten sehr wichtig, da diese perfekt mit den deutschen gegebenen Systemen funktionieren. Dank Rechnungskauf hat man als Käufer nun einen gewissen Spielraum und kann mit der Bezahlung warten, bis man eine Rechnung erhalten kann, während sich die Sofortüberweisung perfekt mit dem deutschen Online-Banking vereinbart. Beide Systeme sind schon seit vielen Jahren in Benutzung, wobei der Rechnungskauf das Sofortbanking noch um einige Jahre überholt. Der CEO von Shopify, Tobi Lütke, sagt dazu: „Shopify wurde quasi versehentlich global, als Händler auf der ganzen Welt anfingen, unsere Plattform zu nutzen. Jetzt gehen wir strategisch und lokal vor. Wir wollen sicherstellen, dass Shopify in Deutschland perfekt funktioniert – wobei Klarna und seine Bezahlmethoden unser Zahlungssystem optimal abrunden.“

Eine gute Entscheidung, denn viele Menschen in Deutschland nutzen diese zwei Bezahlmöglichkeiten täglich. Das Anbieten dieser Optionen scheint also fast schon überfällig und erweitert Shopify in Deutschland enorm, da es immer noch sehr viele Menschen gibt, die auch im Internet nur auf Rechnung kaufen oder natürlich auch sehr gern Online-Banking nutzen. Diese Optionen werden nun endlich angeboten und sollten den verschiedenen in Deutschland verfügbaren Online-Shops mehr Kundschaft einbringen.

Was bedeutet das für die Händler?

Für die Händler ändert sich allerdings nicht viel; häufig sollte sich der Umsatz sogar steigern, wenn seitens des Händlers Sofortüberweisung und Rechnungskauf angeboten werden. Mit diesen Optionen wird letztendlich nur eine noch größere Bandbreite von Kunden abgedeckt, die das Einkaufen bei einem Shopify-Handel bisher dank fehlender Bezahlmöglichkeiten gemieden haben. Der Rechnungskauf bietet eine größere Flexibilität für den Kunden, und die Sofortüberweisung bietet, ähnlich wie PayPal, eine schnelle Abwicklung der Transkation. Die Kunden zahlen dabei direkt an Klarna, welcher die Zahlung dann weiterleitet – ein separates Klarna-Konto ist dafür aber nicht nötig, es wird alles über Shopify abgewickelt.

Was gilt es noch zu wissen?

Bis Ende November sollten beide Optionen für jeden Shop zur Verfügung stehen; der Kauf per Sofortüberweisung war sogar schon ab Anfang November möglich. Als Händler sollte man nun den Kunden darauf aufmerksam machen, dass der Kauf auf Rechnung sowie der Kauf per Sofortüberweisung ab sofort möglich ist und den Kunden in dieser Hinsicht unterstützen.

Dieser Schritt geht auf jeden Fall in die richtige Richtung: Shopify expandierte global, doch wird nun wieder etwas lokaler und stellt sicher, dass sich die Möglichkeiten der Zahlung in Deutschland weiterentwickeln. Am Ende wird dies beide Seiten zufriedenstellen: die Kunden haben bei der Zahlung mehr Optionen, während die Händler mehr Kundschaft in ihrem Online-Shop willkommen heißen dürfen, da sie nun mehr Optionen anbieten.

Shopify 11
Teilen: