selectedCase.short_description
December 05, 2022
Shopify, Steuern, App
Latori GmbH

Tax Exempt Manager: Das ist neu bei unserer Shopify App zur Umsatzsteuerbefreiung von B2B-Kunden

Im eigenen Shop werden Sie immer wieder vor steuerliche Herausforderungen gestellt – insbesondere, wenn es um den Auslandshandel und die Mehrwertsteuer geht. Damit Sie sich in Zukunft wieder auf wichtigere Bereiche Ihres E-Commerce-Businesses konzentrieren können, hat unser Entwicklerteam vor einiger Zeit eine App für Shopify-Stores erstellt, die kürzlich weiterentwickelt und um einige Funktionen ergänzt wurde: Unser Tax Exempt Manager. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Ihre internationalen B2B-Kunden mit dem TEM die richtigen Mehrwertsteuersätze je Land und exakte Nettopreise in der Kasse angezeigt bekommen können.

Sie sind im B2B-Geschäft tätig und haben bisher keine Lösung für Ihre steuerlichen Herausforderungen im Shop gefunden? Laden Sie einfach den Tax Exempt Manager herunter und profitieren Sie von vielen Vorteilen!

TEM im App Store herunterladen

Inhaltsverzeichnis:

Mehrwertsteuer im internationalen E-Commerce

Mehrwertsteuer im internationalen E-Commerce

Sowohl Inlandsverkäufe als auch Verkäufe in Länder außerhalb der EU sind klar geregelt:

  • Wenn Sie Produkte in Deutschland verkaufen, wird Ihnen die Mehrwertsteuer berechnet (Ausnahme: Kleinunternehmerregelung).
  • Bei Verkäufen in Länder außerhalb der EU müssen Sie jedoch keine Mehrwertsteuer ausweisen.

Etwas komplizierter wird es jedoch beim Verkauf von einem EU-Land in ein anderes: Hier gelten für unterschiedliche Kundensegmente und Produkte unterschiedliche Regelungen bei der Mehrwertsteuer. Der Hauptunterschied besteht zwischen B2B- und B2C-Verkäufen:

  • Business-to-Customer: Wenn Sie in einem anderen EU-Land an Privatkunden (B2C) verkaufen, müssen Sie Mehrwertsteuer zahlen. In diesem Fall gilt teils der deutsche Mehrwertsteuersatz und teils der des Landes, in welchem sich Ihr Kunde befindet.
  • Business-to-Business: Im B2B-Geschäft innerhalb und außerhalb der EU sind grenzüberschreitende Lieferungen an Unternehmen im Ursprungsland steuerfrei, während der Käufer im Bestimmungsland eine Mehrwertsteuer zahlen muss. Bei Verkäufen außerhalb der EU besteht eine Nachweispflicht, dass die Ware in ein Land außerhalb der EU ausgeführt wurde.

Lesetipp: Erfahren Sie 7 Tipps, wie Sie auch an regulären Tagen Ihren durchschnittlichen Bestellwert steigern können.

Herausforderungen von Shopify-Händlern in Bezug auf die Mehrwertsteuer

Herausforderungen von Shopify-Händlern in Bezug auf die Mehrwertsteuer

Diese unterschiedlichen Regelungen sorgen hin und wieder für Sorgenfalten auf der Stirn von Shopify-Händlern. Denn bei dem Shopsystem gibt es zwei Besonderheiten, wenn Sie Ihre Produkte auch außerhalb von Deutschland anbieten und zum Nettopreis an Geschäftskunden verkaufen möchten.

Wir wissen nun: Beim Verkauf an Kunden innerhalb und außerhalb der EU gilt grundsätzlich, dass Sie diesen Kunden keine Mehrwertsteuer berechnen und somit auch keine MwSt. an das Finanzamt abführen müssen. Wenn Sie jedoch alle Preise inklusive Mehrwertsteuer als Gesamtpreis in Ihrem Shop angelegt haben, fragen Sie sich vielleicht, warum sich beispielsweise der Preis an der Kasse für US-Kunden trotz Wegfall der Mehrwertsteuer nicht geändert hat. Denn in diesem Fall zeigt Shopify nur den Steueranteil als 0% bzw. 0€ an und zieht die Mehrwertsteuer nicht vom Warenkorbwert ab.

Natürlich sind diese 0% bzw. 0€ per se nicht falsch, allerdings muss Ihr Kunde hier dennoch den vollen Angebotspreis bezahlen, auch wenn Sie ihm eigentlich einen Nettopreis anbieten könnten. Dies ist theoretisch sehr einfach umzusetzen, allerdings müssen Sie alle Preise in Ihrem Shop (also Produktpreise und Versand) in Nettopreise umrechnen. Das Theme Ihres Shops muss dann angepasst werden, damit der Gesamtpreis wieder angezeigt wird. Der Hintergrund: Wenn Sie an den Endverbraucher verkaufen, müssen Sie immer den Endpreis, also inklusive Mehrwertsteuer, anzeigen. Dazu muss immer dann, wenn der Preis im Theme angezeigt wird, der Nettopreis in den Bruttopreis umgerechnet werden.

Wenn Sie in Ihrem Geschäft nur Produkte verkaufen, die dem vollen Mehrwertsteuersatz (19% in Deutschland) unterliegen, multiplizieren Sie einfach den Nettopreis mit 1,19. Wenn darüber hinaus auch Produkte mit vermindertem Mehrwertsteuersatz verkaufen (in Deutschland 7%), wird es etwas komplizierter. In diesem Fall müssen Sie je nach Produkt mit 1,19 oder 1,07 multiplizieren. Sind die Preise alle auf Netto umgerechnet, müssen Sie folgendermaßen weiter verfahren: Unter EinstellungenSteuern gibt es eine Checkbox Alle Steuern sind in meinen Preisen enthalten. Da Sie nun ein Produkt mit Nettopreis angelegt haben, müssen Sie dieses Kästchen deaktivieren.

Tax Exempt Manager Exclude by Tag

An der Kasse führen diese Änderungen nun dazu, dass bei Verkäufen an internationale B2B-Kunden nicht nur die Mehrwertsteuer mit 0% ausgewiesen wird, sondern tatsächlich der hinterlegte Nettopreis zur Anwendung kommt. In dieser Konstellation addiert Shopify gemäß der Steuereinstellungen unter EinstellungenSteuern zum Nettopreis die Mehrwertsteuer und auch die 0€ hinzu, wenn der entsprechende Kunde einen Steuersatz von 0% hat. So können Kunden außerhalb der EU dann bei Ihnen zum „realen“ Nettopreis einkaufen.

Achtung: Wenn Sie Ihren Shopify-Store auf Netto und die Preise in Ihrem Theme auf Brutto umstellen, gibt es einen kleinen Nebeneffekt. Je nach Anordnung der Produkte im Warenkorb können Rundungsdifferenzen bestehen.

Lesetipp: In diesem Beitrag verraten wir Ihnen unsere Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung und einige relevante Einflussfaktoren ebendieser.

Wie kann der Tax Exempt Manager diese Probleme lösen?

Sie sehen: Die manuelle Einstellung der Mehrwertsteuersätze bei jeder Bestellung aus dem Ausland ist sehr aufwändig und sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Damit Sie nicht jede Rechnung für Ihre B2B-Kunden manuell anpassen und jede Umsatzsteuer-Identifikationsnummer einzeln prüfen müssen, hat das Latori-Team eine App entwickelt: Den Tax Exempt Manager (dt.: Manager für Steuerbefreiung).

Mit dem TEM von Latori verkaufen Sie international rechtskonform mit den jeweils geltenden Steuerregelungen, sodass Sie einfach und zuverlässig B2B-Verkäufe ohne Mehrwertsteuer abschließen können. Um Ihnen dies zu ermöglichen, hat das Team von Latori Apps für den TEM einen Algorithmus entwickelt. Dieser erfasst und prüft automatisch die Umsatzsteuer-ID Ihres B2B-Kunden anhand der offiziellen EU-Datenbank VIES.

Ist die angegebene Umsatzsteuer-ID korrekt, so wird der Betrag im Checkout automatisch korrigiert und Ihr Kunde kann ohne Mehrwertsteuer einkaufen. Hierfür müssen die Käufer nicht einmal einen Account anlegen. Darüber hinaus ermöglicht der TEM, dass Ihre Kunden die Preise exklusive Steuern sehen können.

Lesetipp: Weitere Infos zum Tax Exempt Manager und wie Sie die Umsatzsteuerbefreiung für B2B-Kunden in Shopify realisieren, finden Sie hier.

Die Vorteile des Tax Exempt Managers im Überblick

Die Vorteile des Tax Exempt Managers im Überblick

Für Shopify-Händler bringt die Verwendung des Tax Exempt Managers zahlreiche Vorteile mit sich:

  • Zeitersparnis: Dank des TEM müssen Sie zum einen Ihre Rechnungen nicht mehr manuell anpassen. Zum anderen bleibt es Ihnen erspart, mehrwertsteuerpflichtigen, ausländischen Händlern die Steuer zurückzuzahlen.
  • Umsatzsteigerung: Aufgrund der Mehrwertsteuerbefreiung innerhalb und außerhalb der EU werden Ihre Umsätze zunehmen.
  • Kundenzufriedenheit: Da Ihre Geschäftskunden schnell und unkompliziert von der Mehrwertsteuerbefreiung profitieren können, steigern Sie die Kundenzufriedenheit und die Kundenbindung.
  • Bedienbarkeit: Der TEM lässt sich einfach installieren und funktioniert sowohl mit Brutto- als auch mit Netto-Preisen.
  • Übersichtlichkeit: Dank einer Liste mit all den Aufträgen, die nach einer positiven Ust.-ID-Prüfung erstellt wurden, können Sie leicht den Überblick behalten.

Tax Exempt Manager 2: Was ist neu?

Tax Exempt Manager 2: Was ist neu?

In diesem Jahr haben wir unseren Tax Exempt Manager für Sie weiterentwickelt und optimiert. Wir freuen uns, Ihnen zeigen zu können, was unsere Shopify App alles für Sie bereithält. Neben allen Funktionen und Vorteilen aus den beiden vorherigen Kapiteln, wurde der TEM um weitere ergänzt:

Rabattcodes Zwei Anwendungsorte Native Steuerkonfiguration durch Shopify
Rabattcodes können zusätzlich verwendet werden. Es gibt zwei separate Module, die miteinander arbeiten können. Der TEM ist also im Warenkorb und im Kundenkonto nutzbar. Die App nutzt die Vorteile der nativen Steuerkonfiguration von Shopify.
Anpassbare Inhalte Bestell-Tags Kunden-Tagging
Sie können Ihre Texte anpassen. Beispiel: Metafelder, die mit der nativen Übersetzungs-App von Shopify übersetzt werden. Damit Sie Ihren Kunden eine gute Übersicht über ihre Bestellungen gewähren können, wird jede Bestellung mit einem Tag versehen, die mit einer gültigen Umsatzsteuer-ID durchgeführt und von der Steuer befreit wurde. Ihre Käufer haben darüber hinaus die Möglichkeit, diesen Tag so umzubenennen, wie sie es möchten. Sie können Ihre Kunden für steuerfreie Käufe markieren. (Die Umsatzsteuer-ID wird im Kundenkonto gespeichert).

Lesetipp: Hier stellen wir Ihnen ein weiteres nützliches Plugin von Latori vor: Die neue App zur Regulierung von Preisangaben. Damit können Sie sich u. a. den niedrigsten Vergleichspreis der letzten 30 Tage anzeigen lassen, was insbesondere seit der neuen Preisangabenverordnung vom Mai 2022 sehr wichtig für Online-Händler ist.

Tax Exempt Manager: Kosten, Download & Integration der Shopify App

Den Tax Exempt Manager von Latori können Sie sich ganz einfach im Shopify-App-Store herunterladen. Sie haben die Möglichkeit, die App 14 Tage lang gratis zu testen. Danach kostet sie $9.99 pro Monat.

Die Installation und Bedienung der App ist ganz einfach. Sie müssen nur das Textfeld für die Umsatzsteuer-ID einsetzen und wir liefern Ihnen Code und die Anleitung dafür. Außerdem verspricht der TEM einen nahtlosen Workflow durch den direkten Zugriff im Shopify-Adminbereich.

Fazit

Tax Exempt Manager Fazit

Wir fassen zusammen: Mit unserem Tax Exemption Manager können Sie dem Mehrwertsteuer-Wirrwarr in Ihrem Shopify-Store Herr werden. Die App ermöglicht es Ihnen nicht nur, Ihren B2B-Kunden aus dem Ausland die exakten Nettopreise anzuzeigen. Sie ist darüber hinaus auch noch sicher vor Fälschungen, da sie nur mit bestätigten Umsatzsteuer-IDs funktioniert. Auch die Installation erfolgt schnell und unkompliziert und wenn Sie einen Text oder den Stil verändern möchten, können Sie dies ganz einfach durch eigenhändige Eingriffe in den Code tun. Worauf warten Sie also noch? Sparen Sie Zeit und steigern Sie sowohl Umsatz als auch Kundenzufriedenheit, indem Sie den TEM von Latori nutzen.

Zum Tax Exempt Manager

Noch Unklarheiten? Wir sind gerne für Sie da und beantworten all Ihre Fragen zu der App. Nehmen Sie einfach Kontakt auf!

Häufig gestellte Fragen zum Tax Exempt Manager von Latori

Was ist der Tax Exempt Manager?

Beim Tax Exempt Manager (TEM) handelt es sich um eine App, die von Latori für Shopify-Händler entwickelt wurde. Das Plugin dient dazu, B2B-Kunden aus dem Ausland die richtigen Mehrwertsteuersätze oder den exakten Nettowert in der Kasse anzeigen zu lassen. Alle weiteren Vorteile und Features stellen wir im Beitrag vor.

Wie funktioniert der Tax Exempt Manager?

Hinter dem Tax Exempt Manager befindet sich ein von Latori entwickelter Algorithmus, welcher die Umsatzsteuer-ID Ihrer B2B-Kunden anhand der offiziellen EU-Datenbank VIES prüft. Stellt sich diese als korrekt heraus, so wird der Preis im Checkout automatisch angepasst und Ihr Geschäftskunde kann ohne Mehrwertsteuer einkaufen.

Inwiefern wurde der Tax Exempt Manager in der neueren Version weiterentwickelt?

Der Tax Exempt Manager 2 wurde um einige Funktionen ergänzt, sodass nun beispielsweise Rabatte verwendet werden, Sie Metafelder und andere Texte anpassen sowie Ihre Kunden für steuerfreie Käufe markieren können. Weitere Neuheiten stellen wir im Beitrag vor.

Newsletter
Shop Usability AwardShop Usability Award
Wir schätzen alle unsere Kunden, Nutzer und Leser, egal ob weiblich, männlich, divers oder nicht-binär. Der Lesbarkeit halber verzichten wir auf Gendersternchen und nutzen weiterhin das generische Maskulinum. Wir sprechen damit ausdrücklich alle an.