Wie Parsa Beauty Shopware den Rücken kehrt und mit Shopify neu durchstartet
Montag, 5. Februar 2024
Latori GmbH

Wie Parsa Beauty Shopware den Rücken kehrt und mit Shopify neu durchstartet

Seit über 35 Jahren steht PARSA Beauty für exklusive, innovative und qualitativ hochwertige Beautytools und Accessoires, die es jedem ermöglichen, die persönliche Einzigartigkeit zu entdecken und die individuelle Schönheit zu betonen.

Als führende Beauty-Marke in Mitteleuropa stehen sie für erstklassige Qualität und Innovation, angetrieben durch die grenzenlose Leidenschaft des Teams. In ihrem Headquarter in Sinsheim arbeitet ein Team aus Beauty-Enthusiasten mit großer Hingabe und Kreativität daran, neue Produkte für ein exzellentes Schönheitserlebnis der PARSA Beauty Kunden zu entwickeln.

Mit welchen Herausforderungen sich PARSA Beauty auseinandersetzen musste, welche Anforderungen der neue Shop erfüllen sollte und wie Latori dabei helfen konnte, haben uns Pia Hummel und Eva Schläfer im Interview verraten. 

Eva Schläfer, Head of Corporate Communications bei PARSA Beauty & Pia Hummel, E-Commerce Managerin bei PARSA Beauty

Sie denken ebenfalls über den Wechsel zu Shopify nach? Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung! Nehmen Sie ganz einfach Kontakt zu uns auf und wir sprechen unverbindlich über Ihr Projekt.

Die Marke Parsa Beauty - Werte und Engagement

Parsa Beauty

PARSA Beauty ist ein deutsches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Sinsheim, Baden-Württemberg, und steht seit mehr als 35 Jahren für exklusive, innovative und qualitativ hochwertige Hair- und Beautytools sowie Accessoires. Mit einer Produktpalette von mehr als 5.000 Artikeln, jährlich über 100 Millionen verkauften Produkten und Präsenzen in über 30 Ländern ist das Unternehmen europäischer Marktführer in seiner Branche. PARSA Beauty bietet in den Kernvertriebsschienen Drogerie- und Fachhandel sowie im Lebensmitteleinzelhandel innovative und nachhaltige Schönheitshelfer mit hoher Produktqualität in den Segmenten Hair, Face, Nails, Home Spa und Trend. PARSA verfolgt dabei den Anspruch, jederzeit und bedürfnisorientiert Menschen dabei zu unterstützen, ihre individuelle Schönheit zu entdecken und zu betonen.

Die Herausforderungen: Darum war der Wechsel nötig

Probleme mit dem alten Shopsystem

Der alte Shop der Marke lief auf Shopware. Da der Support für Shopware 5 im August 2024 ausläuft, stand Parsa vor der Entscheidung, ob sie das Upgrade auf Shopware 6 vornehmen oder sich nach Alternativen umschauen sollen. Die folgenden Probleme mit dem alten System waren letztendlich ausschlaggebend, um sich über alternative Shopsysteme zu informieren:

  • Kein Support von Shopware 5 ab August 2024

  • Hoher administrativer Aufwand in Pflege und Verwaltung

  • Keine modulare zukunftsfähige Tool-Architektur

  • Altes Content-Management-System

  • Teilweise keine verfügbaren Prozesse/Tools für ausgesprochene Leistungen wie Newsletter oder Loyalty-Programme

  • Kein zeitgemäße Analyse der E-Commerce und Marketing-Kennzahlen möglich

Lesetipp: Von Shopware zu Shopify migrieren: Das sollten Sie beachten.

Die Wünsche, die Ziele und das Design

Pasra Beauty Startseite

Da der Marken-Relaunch bevorstand, sollte passend dazu der neue Shop live sein, um die Marke weiter voranzutreiben und den Shop “State of the Art” zu gestalten. Der Onlineshop agiert hierbei als Dreh- und Angelpunkt aller Marketingmaßnahmen, unter anderem um die Aktivität messen zu können. Die Architektur des Shops sollte außerdem eine kampagnenorientierte Strategie unterstützen, da die Kunden im Fokus stehen. Wichtig war hier ein modulares und erweiterbares Konzept. Auch die Kompatibilität mit Plentymarkets, der Multi-Channel-Software, war notwendig.

Headless Commerce war ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Beauty-Marke, um mehr Flexibilität zu erhalten und zukünftig schnell auf Trends reagieren zu können. Auch die problemlose Skalierung von Content und Funktionen sowie die gute Performance waren Argumente, die für eine Headless-Architektur sprachen. 

Produktdetailseite von PARSA Beauty

Das Design des neuen Onlineshops sollte sich vor allem von den Standard-Shopify-Themes abheben. Als Beauty Brand legte Parsa hierbei großen Wert darauf, dass sich dies auch im Shop-Design widerspiegelt.

“Luftig, modern, freundlich und einladend sollten die Unternehmenswebseite und der Shop werden. Mobile first, damit unsere KundInnen es einfach haben unsere Produkte zu erwerben.”, so Eva Schläfer, Head of Corporate Communications.

Ebenfalls elementar war der Zeitraum, der für die Migration zur Verfügung stand. Innerhalb von nur 6 Monaten musste der Wechsel zu Shopify abgeschlossen werden.

Lesetipp: Shop Design - So gestalten Sie ein gutes Design für Ihren Shopify Shop.

Die Lösung Shopify: So überzeugte das Shopsystem

Parsa Beauty - Die Lösung Shopify

Da der Shopware 5 Support ausläuft und der Shop ohnehin veraltet war, informierte sich die Marke über andere Systeme. Die Wahl fiel dann auf Shopify, da das Shopsystem branchenführend ist und eine gute Anbindung an Plentymarkets und SAP liefert. Außerdem bietet Shopify…

  • ...ein performantes und sicheres SaaS-System mit State of the Art Verfügbarkeit für Front- und Backend

  • …DSGVO-Konformität

  • …die Integration in modulare Headless Architektur mit einfacher Anbindung an Plentymarkets 

  • …responsives Design für Mobile und Desktop

  • …sichere und erprobte Payment-Lösungen (Shopify Payments)

  • …eine einfache und intuitive Bedienung

Da Shopify allen Anforderungen von PARSA Beauty gerecht werden konnte, entschied sich die Marke für einen kompletten Neuaufbau in einem neuen System.

Lesetipp: Shopify vs. Shopware - Wir zeigen Ihnen die Unterschiede der beiden Systeme.

Mit dem richtigen Partner ans Ziel: So setzte Latori die Migration für Parsa um

Die Brand PARSA Beauty

Damit der Wechsel von Shopware so reibungslos wie möglich vonstattengeht, schaute sich PARSA Beauty nach einem geeigneten Partner für die Migration um. Latori überzeugte hier vor allem wegen der langjährigen Expertise als Shopify Partner, der transparenten und fairen Verhandlungsphase sowie der vielversprechenden Referenzen. Die Zusammenarbeit fand sowohl in wöchentlichen Meetings als auch über ein Trello Board statt. Pia Hummel, E-Commerce Managerin, fasst dies so zusammen:

“Der Projektleiter von Latori und das PARSA Beauty Team waren wöchentlich im Austausch. Die Projektkoordination und der Austausch über das Trello Board waren sehr übersichtlich. Während der einzelnen Phasen des Projekts hatten wir direkten Kontakt zu Designern und Programmieren.”

Im Zuge der Migration wurden alle Daten, darunter z.B. Kunden und Produkte, in Shopify übertragen. Darüber hinaus wurde das responsive Shop-Design besprochen und erstellt. Hierfür wurden einzelne Elemente, darunter das Brand-Icon im Warenkorb, entwickelt. 

Der Warenkorb von PARSA Beauty

Außerdem wurden verschiedene Systeme angebunden, darunter Plentymarkets als Multi-Channel-Software und Storyblok als Headless CMS. Hierfür wurden seitens Latori auch weitere Elemente entwickelt. Außerdem wurde Usercentrics als Cookie-Consent-Lösung eingesetzt.

Lesetipp: Storyblok und Shopify - So profitieren Sie vom Headless CMS.

Der neue Shop: Was hat sich seit der Migration geändert und was ist noch geplant?

Beauty is our mission

Seit den Marketing-Kampagnen rund um den Marken- und Shop-Relaunch, ist die Conversion Rate deutlich gestiegen. Außerdem konnte der Umsatz seither verdreifacht werden. 

Für die Zukunft sind die Anbindung von SAP sowie die Integration eines Newsletters geplant. Pia Hummel sagt außerdem:

“Was wir tatsächlich wieder für dieses Jahr anstreben, ist, dass wir weiter wachsen - speziell im Onlinebereich.”

Wir danken Eva Schläfer und Pia Hummel für das Interview und freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

Auch Sie möchten den Schritt wagen und zu Shopify oder Shopify Plus wechseln? Wir unterstützen Sie gerne! Nehmen Sie ganz einfach und unverbindlich Kontakt auf und wir sprechen über Ihr Projekt.

Newsletter
Shop Usability AwardShop Usability Award
Wir schätzen alle unsere Kunden, Nutzer und Leser, egal ob weiblich, männlich, divers oder nicht-binär. Der Lesbarkeit halber verzichten wir auf Gendersternchen und nutzen weiterhin das generische Maskulinum. Wir sprechen damit ausdrücklich alle an. Bitte beachten Sie außerdem, dass wir Zitate zum besseren, sprachlichen Verständnis leicht angepasst haben.
Shop Usability Award Winner 2023